spizz_history.png
'96 | '97 | '98 | '99 | '00 | '01 | '02 | '03 | '04 | '05 | '06 | '07 | '08 | '09 | '10 | '11 | '12 | '13 | '14 | '15


Boogie Special mit Micha Maass

vom 18. Januar 2006

2006-01-18 - Boogie Special mit MIcha Maass.jpg

Soundsville

vom 02. März 2006

2006-03-02 - Soundsville.jpg

10. SPIZZ Geburtstag

vom 23. März 2006

geb06_001.jpg geb06_002.jpg geb06_003.jpg geb06_004.jpg
geb06_005.jpg geb06_006.jpg geb06_007.jpg geb06_008.jpg
geb06_009.jpg geb06_010.jpg geb06_011.jpg geb06_012.jpg
geb06_013.jpg geb06_014.jpg geb06_015.jpg geb06_016.jpg
geb06_017.jpg geb06_018.jpg geb06_019.jpg geb06_020.jpg
geb06_021.jpg geb06_022.jpg geb06_023.jpg geb06_024.jpg
geb06_025.jpg geb06_026.jpg geb06_027.jpg geb06_028.jpg
geb06_029.jpg geb06_030.jpg geb06_031.jpg geb06_032.jpg
geb06_033.jpg geb06_034.jpg geb06_035.jpg geb06_036.jpg
geb06_037.jpg geb06_038.jpg geb06_039.jpg geb06_040.jpg
geb06_041.jpg geb06_042.jpg geb06_043.jpg geb06_044.jpg
geb06_045.jpg geb06_046.jpg geb06_047.jpg geb06_048.jpg
geb06_049.jpg geb06_050.jpg geb06_051.jpg geb06_052.jpg
geb06_053.jpg      

Sheila Jordan & Sabine

vom 28. März 2006

2006-03-28 - Sheila Jordan & Sabine.jpg

Chris Farlowe

vom 11. April 2006

2006-04-11 - Chris Farlowe.jpg
Die Stimme von Chris Farlowe erregte erstmals Mitte der sechziger Jahre Aufmerksamkeit, als er mit der von Mick Jagger produzierten Rolling Stones Song “Out of Time” Platz 1 sämtlicher Hitparaden in Europa eroberte. Damit wurde Chris zu einem der wichtigsten Blues- und Soulsänger dieser Zeit.

Anfang der 60er gründete er mit dem Gitarrenvirtuosen Albert Lee & Tastenmann Dave Greenslade die Thunderbirds, zu denen auch später Carl Palmer gehörte. Bis 63 arbeitete man als "Allnighter" in Ric Gunells "Flamingo Club" im Londoner Stadtteil Soho und Farlowe wurde mit seiner Ausnahmestimme schnell eine feste Größe in London´s R&B Circuit. Erste Singles der "Thunderbirds" für Decca & Columbia waren bald im Handel, doch erst mit "Out of time" gelang Chris Farlowe 1966 der ganz große Wurf. Es folgten weitere Hits wie “Yesterdays Papers”, “Handbags and Gladrags", "Moanin´” und “Satisfaction”. Die Band stürmte die Hauptstädte Europas und brach sämtliche Zuschauerrekorde.

1970 verließ Chris die Thunderbirds, um als Frontman bei der Kult Band Colosseum einzusteigen. Seine unnachahmlichen Blues Arien fügten sich kongenial in den dramatischen Sound der Formation ein. Fast gleichzeitig mit der Trennung der Band kam noch ein Doppelalbum auf den Markt, das man sicherlich auch heute noch getrost als ein Juwel der Rockgeschichte bezeichnen kann: "Colosseum Live".

Anfang 1972 kam das Angebot von Atomic Rooster, einer Hardrock-Band mit Hammond-Orgel-Parallelen zu den Thunderbirds. die Atomic Rooster Alben MADE IN ENGLAND und NICE & GREASY bieten eine überzeugende Mischung aus solidem Rock und subtilen Funk- und Soulklängen, die Ober-Rooster Vincent Crane dem Sänger auf den Leib schrieb – etwa „People You Can´t Trust“ oder „Stand By Me“.

1975 schaffte es das re-issue von Farlow´s größtem Hit "Out of time" erneut in die englischen Charts. Chris schaltete schnell: Unterstützt u.a. von Maggie Bell und seinem ex-Thunderbirds Kollegen Albert Lee startete er eine triumphale Sommer Tournee durch England. Gekrönt von einem Hausrekord im Londoner Marquee Club & einem Live Mitschnitt voller kompetenter Blues & Soul-Standards bewies er ungebrochene Form.

1982 holte ihn Jimmy Page (Led Zeppelin) für die Filmmusik zu dem Charles Bronson-Film "Death to wish II". 1985 und 88 folgten die Solo-Alben: “Out of the Blue" und “Born Again" und ein weitere Produktion mit Jimmy Page "Outrider".

Seit Mitte der 80er ist Chris mit eigener Band auf Tour, übernimmt jedoch immer wieder gerne Gastangebote bei anderen Formationen – u.a. bei Van Morrison, den R&B Allstars mit den Deep Purple-Mitgliedern John Lord & Ian Paice. Anfang 1994 war Chris Farlowe Teil eines groß angelegten Colosseum-Comebacks: Die in Deutschland stattfindenden Reunion-Konzerte wurden für ein Live-Album aufgezeichnet, der Sänger überzeugte bei unvergessenen Kompositionen wie „Lost Angeles“ oder „Theme From An Imaginary Western“ ebenso wie auf BREAD & CIRCUSSES von 1997.

dietkrøns

vom 18. Mai 2006

2006-05-18 - dietkroens.jpg

Fußball WM 2006

vom 24. Juni 2006

IMG_0561.jpg IMG_0562.jpg IMG_0563.jpg IMG_0564.jpg
IMG_0565.jpg IMG_0566.jpg IMG_0567.jpg IMG_0568.jpg
IMG_0569.jpg IMG_0570.jpg IMG_0576.jpg IMG_0577.jpg
IMG_0578.jpg IMG_0579.jpg IMG_0580.jpg IMG_0582.jpg
IMG_0583.jpg IMG_0584.jpg IMG_0585.jpg IMG_0586.jpg
IMG_0587.jpg IMG_0588.jpg IMG_0589.jpg IMG_0590.jpg
IMG_0591.jpg IMG_0592.jpg IMG_0593.jpg IMG_0594.jpg
IMG_0595.jpg IMG_0596.jpg IMG_0597.jpg IMG_0598.jpg
IMG_0599.jpg IMG_0600.jpg IMG_0601.jpg IMG_0602.jpg
IMG_0603.jpg IMG_0604.jpg IMG_0605.jpg IMG_0606.jpg
IMG_0607.jpg IMG_0608.jpg IMG_0609.jpg IMG_0610.jpg
IMG_0611.jpg IMG_0612.jpg IMG_0613.jpg IMG_0614.jpg
IMG_0615.jpg IMG_0616.jpg IMG_0617.jpg IMG_0618.jpg
IMG_0619.jpg IMG_0620.jpg IMG_0621.jpg IMG_0622.jpg
IMG_0623.jpg IMG_0624.jpg IMG_0625.jpg IMG_0626.jpg
IMG_0627.jpg IMG_0628.jpg IMG_0629.jpg IMG_0630.jpg
IMG_0631.jpg IMG_0632.jpg IMG_0633.jpg IMG_0634.jpg

Bigband der Musikschule Leipzig

vom 28. Juni 2006

2006-06-28 - Bigband der Musikschule Leipzig.jpg

Hamburg Blues Band

vom 21. September 2006

2006-09-21 - Hamburg Blues Band.jpg

Thomas Stelzer

vom 04. Oktober 2006

2006-10-04 - Thomas Stelzer.jpg

DK Ibomeka

vom 09. November 2006

2006-11-09 - DK Ibomeka.jpg

Brazilectro

vom 17. November 2006

2006-11-17 - Brazilectro.jpg

Lyambiko

vom 30. November 2006

2006-11-30 - Lyambiko.jpg

Micatone

vom 07. Dezember 2006

2006-12-07 - Micatone.jpg

Friend ´n Fellow

vom 12. Dezember 2006

2006-12-12 - Friend _n Fellow.jpg